Produkte
Unser Finanzsystem
Wie nah am Abgrund steht das globale Finanzsystem? "The big one" ist der Begriff für das ganz große Erdbeben, das seit über einhundert Jahren in Kalifornien erwartet wird. Als "the big one" könnte man auch den bevor- stehenden und mittlerweile unausweich- lichen Crash des Welt-finanzsystems bezeichnen.
Die finanzielle Kernschmelze droht! Die Schuldenkrise der Euro-Staaten und die der US-Immobilienbesitzer vor drei Jahren haben eine Gemeinsamkeit: Die Gläubiger sind oft weit entfernt. Laut dem Geschichtsforscher Harold James setzt das falsche Anreize.
EZB verliert die Kontrolle über unser Finanzsystem Es gab einmal eine Zeit meine Damen und Herren, und viele können sich daran noch erinnern, da war Wirtschaft noch Wirt-schaft. Damit meine ich, dass Entwick-lungen und die darauffolgenden Reaktionen noch nachvollziehbar waren. Alles folgte relativ klaren und logischen Gesetzmäßigkeiten.
Unser Finanzsystem ist eine Wagenladung Dynamit auf einer holprigen Straße Durch das Drucken von Billionen haben die weltweiten Notenbanken die Weltwirtschaft in den vergangenen Jahren am Laufen gehalten. Laut Bill Gross wandeln die Notenbanken allerdings auf einem schmalen Grat.
Ist unser Finanzsystem noch leistungsfähig? Am 16. Februar 2017 sprach der Vorstand der Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken (GLS Bank), Thomas Jorberg, im Rahmen der Finance Experts Speaker Series (FESS) vor einem bis auf den letzten Platz besetzten Auditorium des Patrizia Forums und Management Centers.
Das Finanzsystem ist ein kriminelles Pyramidenspiel ! Warum reden die Politiker und Experten immer wieder von "Wachstum" als Lösung aus der Finanzkrise? Ganz einfach, weil das gesamte Finanzsystem ein Pyramidenspiel ist und nur funktioniert wenn es ständig wächst.
Das Bargeld unbemerkt abschaffen – Aus einem Strategiepapier des IWF Mit welchen Schritten kann das Bargeld abgeschafft werden, ohne dass die Menschen ernsthaft protestieren? Ein Arbeitspapier des IWF-Analysten Kireyev nennt u.a.: "das Ausdünnen großer Geldscheine, die Platz- ierung von Grenzen bei Bargeldtransaktionen und die Kontrolle von Bargeldbewegungen über Grenzen hinweg."
Der nächste große Umbruch in der Finanzwelt rückt näher Die Schlagzeilen einer einzigen Woche lassen gut erkennen, welchen Stellenwert die Blockchain in der internationalen Finanzwelt schon heute eingenommen hat und an wie vielen Stellen sie diese verändern könnte. Die Vorteile der neuen Technologie in der Handelsfinanzierung erforscht die Deutsche Bank mit sieben weiteren ...
Citigroup-Chefökonom fordert Abschaffung des Bargeldes Strafzinsen auf große Bankguthaben gibt es schon vereinzelt. Inzwischen ist nicht mehr ausgeschlossen, dass sie bald für alle Konten eingeführt werden. In diesen Tagen ist das Horten von Geld unterm Kopfkissen zwar nicht gerade praktisch, aber fast schon wieder eine Überlegung wert ...
Krypto-Währungen: Die elegante Form der Bargeld-Abschaffung Derzeit arbeiten mehrere Zentralbanken auf der ganzen Welt an der Einführung einer digitalen Form der jeweiligen Landeswährung. Bekannt ist, dass die Notenbanken der Eurozone, Großbritanniens, Schwedens, Singapurs und Kanadas an einer eigenen Kryptowährung arbeiten oder Pläne zu deren Realisierung prüfen.
Deutsche Banken zögern mit Blockchain-Technologie Blockchain-Technologie gilt als potenziell disruptive Kraft im Finanzsektor. Die Techno- logie ermöglicht einen dezentralen Aus- tausch von Werten ohne Intermediäre, wie z. B. Banken. Bei einer Umfrage der Wirt- schaftsprüfungs- und Beratungs-gesellschaft PwC haben nun erstmals Vertreter deutscher Banken Auskunft zum Stand der Etablierung von Blockchain-Technologie in ihren Insti- tuten gegeben.
Gebührenärger bei Volksbanken - Jetzt kommen die Strafzinsen Es ist ein Tabubruch: Immer mehr Volks- und Raiffeisenbanken erheben Minuszinsen. Die gelten nicht mehr nur für Millionäre - Sparer zahlen teilweise schon ab dem ersten Euro drauf. Und das dürfte erst der Anfang sein.
Schock für Sparer: Bei 15 Volks- banken zahlen Sie jetzt schon Negativzinsen Die ersten Volksbanken erheben jetzt Negativzinsen für Sparer mit wenig Guthaben. Teilweise greifen die Strafen ab dem ersten Euro, sagt eine Auswertung. Doch selbst wenn Ihre Bank noch positive Zinsen verspricht, zahlen Sie wahrscheinlich drauf.
Bankgeheimnis komplett gestrichen Ohne größere Medienaufmerksamkeit hat der Bundesrat diesen Monat mit dem von ihm genehmigten Steuerumgehungs- bekämpfungsgesetz (StUmgBG) das fast 400 Jahre währende Bankgeheimnis abgeschafft. Artikel 1 Nummer 2 des StUmgBG streicht nämlich vollständig den bisherigen § 30a der Abgabenordnung
Deutsches Bankgeheimnis endgültig abgeschafft Die Behörden fragen immer häufiger Kontodaten von Privatpersonen ab. Innerhalb eines Jahres stieg die Zahl der Abfragen um 83 Prozent und es dürften künftig wohl noch mehr werden. Denn Ende Juni trat ein Gesetz zur endgültigen Abschaffung des Bankgeheim- nisses in Kraft - von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt.
Der 100 000-Euro-Irrtum Staat garantiert nicht für Erspartes Wer glaubt, der Staat garantiere bei einer Bankenpleite 100 000 Euro pro Kunde, der irrt. Der Staat haftet nicht - leider. Die Fakten zur Einlagensicherung. Viele Sparer gehen davon aus, dass ihre Einlagen bei deutschen Banken sicher sind, so wie es per Gesetz schließlich beschrieben ist. Doch was passiert, wenn nicht nur eine, sondern mehrere Banken pleitegehen?
mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos mehr Infos

CoinGuru
EU plant Konten-Sperrungen gegen Bank-Runs Die EU-Staaten wollen den Bankenaufsichten die Vollmacht erteilen, bei Bedarf auch Bankkonten unterhalb von 100.000 Euro zu blockieren. Ihr erklärtes Ziel ist es, gegen Bank-Runs vorzugehen. Länder wie Deutschland haben entsprech- ende Maßnahmen zur Blockierung von Bankkonten bereits umgesetzt und sind für die EU-weite Umsetzung.
mehr Infos mehr Infos
Gebühren Wahnsinn - Diese Bank erhöht Kontogebühren um 900% Vom kostenlosen Girokonto haben sich Verbraucher in den letzten Monaten verabschieden können, doch was die Volksbank Oberursel jetzt ihren Kunden anbietet, ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten
mehr Infos mehr Infos
10.000 Euro – Bargeldobergrenze in Deutschland beschlossen Wer künftig Zahlungen über 10.000 Euro in bar abwickeln will, muss sich ausweisen. Deutschland verhängt eine Bargeld- Obergrenze in dieser Höhe. Bargeldzahlungen über 10.000 Euro sind in Deutschland nicht mehr anonym möglich. Deutschland setzt eine EU-Richtlinie um und verhängt eine Bargeld-Obergrenze, schreibt der „Businessinsider“.
mehr Infos mehr Infos
Jedes vierte Institut will Negativzinsen erheben Dass es kaum noch Zinsen fürs Ersparte gibt, daran haben sich die meisten Deutschen bereits gewöhnt. Doch nun schreckt eine neue Hiobsbotschaft die Bankkunden auf: Offenbar will jede vierte Bank künftig Minuszinsen erheben - mindestens.
mehr Infos mehr Infos
Notenbanken prüfen Bargeldersatz Neue Technologien ermöglichen den Abschied vom Bargeld. Ob und wie sich digitale Alternativen nutzen lassen, prüfen derzeit Notenbanken weltweit. Das Cyber- Geld bietet Vorteile, die allerdings nicht ohne Risiken zu haben sind.
mehr Infos mehr Infos
Obergrenze für Bargeldzahlung seit Montag in Kraft Sie werden es vielleicht nicht mitbekommen haben, weil die Mainstreammedien sich allesamt darüber ausgeschwiegen haben. Aber: In Deutschland gilt ab Montag eine Bargeld-Obergrenze. Wer Zahlungen über 10.000 Euro in bar abwickeln möchte, muss sich zukünftig ausweisen. Ein weiterer Schritt in eine bargeldlose und somit schutzlos ausgelieferte Gesellschaft.
mehr Infos mehr Infos
IWF: Lagarde betont Vorteile von Kryptowährungen Die Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, hat auf einer Konferenz in London betont, dass es falsch wäre, Kryptowährungen zu ignorieren. Dabei wies Frau Lagarde auf die Chancen hin, die Kryptowährungen gegenüber Fiatwährungen bieten können.
mehr Infos mehr Infos
Die IWF-Chefin glaubt an Zu- kunft von virtuellen Währungen Einfacher, sicherer, stabiler: Währungen wie der Bitcoin sind laut Lagarde zukunftsträchtig. Die Finanzbrache sollte technologische Entwicklungen ernst nehmen. Ersetzen virtuelle Währungen wie der Bitcoin irgendwann klassische Währungen? Die Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, hält das für möglich.
mehr Infos mehr Infos
Die Bundesbank stimmt Zwangs- abgabe auf Sparguthaben zu Es wird ernst mit der Schulden-Steuer: Die Bundesbank greift überraschend den Vorschlag des IWF für eine 10-prozentigen Zwangsabgabe auf Sparguthaben auf und erklärt, dass eine solche Steuer in „absoluten Ausnahmesituationen“ erhoben werden könnte. Damit wird deutlich: Die Euro-Retter planen weitreichende Eingriffe in die privaten Vermögen, um die Schulden-Krise zu beenden.
mehr Infos mehr Infos
IWF-Direktorin prognostiziert Ende des Bankwesens und Sieg der Kryptowährungen In einer erstaunlich offenen Rede auf einer Konferenz der Bank of England spekulierte die Direktorin des Internationalen Währungsfonds, dass Bitcoin und Kryptowährungen genau wie das Internet selbst eine große Zukunft haben.
mehr Infos mehr Infos
Sparkassen entledigen sich alter Mitarbeiter – offenbar auf Kosten der Steuerzahler Auch die Sparkassen in Deutschland reagieren auf die niedrigen Zinsen und den Strukturwandel in der Bankenbranche teilweise mit Filialfusionen. Die überschüssigen Mitarbeiter sollen in den Vorruhestand. Doch dafür haben sich die Sparkassen offenbar eine wenig soziale Regelung einfallen lassen:
mehr Infos mehr Infos
Bitcoin peilt 6000 Dollar an Zeit, Kryptogeld ernst zu nehmen Die Direktorin des Internationalen JP Morgan-Chef Dimon will nicht mehr über den Bitcoin lästern, China den Online-Handel möglicherweise wieder zulassen. Und IWF- Chefin Lagarde warnt eindringlich, diesen Finanztrend zu verschlafen. Viel Stoff, der den Krypto-Hype weiter anheizt.
mehr Infos mehr Infos
Achtung: Ab Januar 2018 gehören Ihre Bankdaten nicht mehr Ihnen Kaum zu glauben, aber wahr: Ab Januar 2018 muss Ihre Bank fremden Dienstleistern Zugriff auf die Daten Ihres Bankkontos gewähren. Verantwortlich dafür ist eine neue EU-Richtlinie. Das Bankgeheimnis wird de facto völlig abgeschafft, die Nachfrage nach Kryptowährungen dürfte explodieren.
mehr Infos mehr Infos
Horrorszenario für deutsche Sparer Es ist ein zentrales Credo der Verschwörungstheoretiker: Das Papiergeld, wie wir es kennen, wird über kurz oder lang seinem inneren Wert zustreben und der ist Null. Denn seit den 70er-Jahren sind die modernen Währungen nicht mehr mit Gold oder anderen Werten gedeckt.
mehr Infos mehr Infos
Behörden fragen immer häufiger Kontodaten ab Die Zahl der Kontenabfragen durch staatliche Behörden steigt - und das immens. Was zunächst als ein Instrument zur Terrorismusbekämpfung gedacht war, hilft jetzt auch bei der Ermittlung von Steuersündern.
mehr Infos mehr Infos
Faule Kredite gefährden Europas Banken Zehn Jahre nach der Finanzkrise sitzen die Banken in Europa immer noch auf einem gigantischen Berg fauler Kredite. Vor allem die Krisenländer im Süden sind direkt betroffen. Eine "Ansteckungsgefahr" besteht laut Bundesfinanzministerium jedoch für ganz Europa.
mehr Infos mehr Infos
Keine Ahnung, aber fürstlich bezahlt: Wie Lokalpolitiker Sparkassen kontrollieren Für 2.000 Euro monatlich sitzen Lokalpolitiker mit dem richtigen Parteibuch in Sparkassen-Verwaltungsräten. Dort sollen sie die Bank kontrollieren haben aber so wenig Ahnung davon, dass die Bankenaufsicht sie auf Wochenendseminare schickt.
mehr Infos mehr Infos
Warnung aus dem Zentrum der Macht: 5 Gründe, warum der Finanzen-Crash kommen wird Die Warnung kommt aus dem Zentrum der Macht von der BIZ, der Zentralbank der Zentralbanken. Sie warnt im Fall einer neuen Finanzkrise vor dem Totalkollaps.
mehr Infos mehr Infos